Zum Inhalt springen

«Gefunden» Junge Talente


Julia L., Mari­en­gym­na­si­um Jever, 6. Klasse
Anouk Neu­mann, LMG Varel, 13. Klasse

Eröff­nung 14.6.2024, 19 Uhr
Begrü­ßung Mat­thi­as Lan­ger
Ein­füh­run­gen Julia Rorig, Hel­mut Wahm­hoff
sowie von eini­gen Schüler*innen

Die Aus­stel­lung «Gefun­den» wird bis zum 13.7. ver­län­gert. Sie ist ab dem 29.6. am Sams­tag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr sowie frei­tags von 15 bis 17 Uhr geöff­net.
Bis zum 28.6. gel­ten die werk­täg­li­chen Öffnungszeiten.

Der Kunst­raum Varel e.V. zeigt im «Schau­fens­ter Varel» in der Obern­stra­ße 2 (ehem. Wul­len­kord) eine Aus­stel­lung mit künst­le­ri­schen Arbei­ten von Schü­le­rin­nen und Schü­lern aus dem Land­kreis Friesland.

Dazu wur­den am Ende des letz­ten Jah­res Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus wei­ter­füh­ren­den Schu­len ab Klas­se 5, die sich bis­her beson­ders mit der Zeich­nung aus­ein­an­der­ge­setzt haben, auf­ge­for­dert, eine Aus­wahl ihrer künst­le­ri­schen Erzeug­nis­se einzureichen.

Die Initia­to­ren des Pro­jek­tes «Wan­ted! Jun­ge Talen­te» leg­ten den Focus auf die künst­le­ri­sche Dar­stel­lungs­form der Gra­fik, da die­se immer am Anfang des künst­le­ri­schen Pro­jek­tes steht und ein brei­tes Spek­trum an Aus­drucks­mög­lich­kei­ten bie­tet, aus­ge­hend von einer spon­ta­nen Skiz­ze bis hin zu einem voll­kom­men aus­ge­ar­bei­te­ten Werk. Die Zeich­nung läßt aber auch Platz für expe­ri­men­tel­le Her­an­ge­hens­wei­sen, denn Zeich­nung muss nicht immer im zwei­di­men­sio­na­len Raum stattfinden.

Ange­spro­chen fühl­ten sich anfangs fast 30 Schü­le­rin­nen und Schü­lern aus fol­gen­den Schu­len des Land­krei­ses: BBS Jever, BBS Olden­burg, IGS Fries­land Nord, IGS Zetel, Jade­gym­na­si­um, Lothar-Meyer-Gymnasium Varel, Mari­en­gym­na­si­um Jever, OBS Bock­horn. Ab dem 14.06.2024 wer­den 19 von ihnen ihre Wer­ke im «Schau­fens­ter Varel» prä­sen­tie­ren und der Öffent­lich­keit zugäng­lich machen. Unter den Aus­stel­len­den sind auch drei Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus der Ukrai­ne, die, wie die ande­ren auch die Kunst als Ven­til zur Ver­ar­bei­tung per­sön­li­cher Lebens­si­tua­tio­nen nutz­ten. Somit wun­dert es nicht, dass auch Male­rei und sogar Plas­tik als Aus­drucks­for­men gewählt wurden.

Einen Tag vor der Eröff­nung set­zen die Jun­gen­d­li­chen im Rah­men eines Work­shops noch beson­de­re Zei­chen im und um den Aus­stel­lungs­ort: Mit bun­ten Tapes wer­den Zeich­nun­gen an die Fens­ter­schei­be gebracht, die sich auch auf das Pflas­ter außer­halb und in den Raum erstre­cken, um zu mar­kie­ren, dass jun­ge Kunst aus­strahlt und ein­grei­fen will.

Ein wei­te­rer Work­shop am 24.6. ist offen für alle und wird im Rah­men des Feri­en­pas­ses der Stadt Varel angeboten.

Ihre Ein­la­dung fin­den Sie hier!

Schau­fens­ter Varel
Obern­stra­ße 2
26316 Varel

Die Aus­stel­lung wird geför­dert von: